Begegnung heilt!

Wir sind überzeugt: jeder Mensch verfügt über ein einmaliges Potential, das die Welt braucht. Wir haben langjährige Erfahrung, Menschen in ihre Kraft zu führen, aus der sie aufrecht und bewusst ihr Leben in die Hand nehmen und damit zum eigenen Gestalter werden. Durch unser vielfältiges Angebot bieten wir Menschen ein breites Spektrum, sie dort abzuholen, wo sie in ihrer Entwicklung und in ihrem Wunsch nach Veränderung stehen.

„Die Seele des Menschen heilt in der respektvollen Begegnung von Mensch zu Mensch.“

Bei mannaz erhältst Du individuelles Coaching, praktische Lebensberatung und achtsame therapeutische Begleitung zu allen Lebens- und Themenbereichen. Unser Angebot kannst Du in Form von Einzelgesprächen, Abend- und Tagesveranstaltungen und bei ganzwöchigen Seminar-Aufenthalten für Dich nutzen. Das Team aus qualifizierten Berater*innen und fachkompetenten Therapeut*innen erarbeitet mit Dir vielfältige Lösungsmöglichkeiten für alltägliche Herausforderungen.

Heil- und Seelenarbeit und die Beschäftigung mit spirituellen Lebensfragen stehen im Zentrum unserer Arbeit.

Neuigkeiten

Annahme bringt Dich ins Mitgefühl- Kompass der Heilung

Annahme bringt Dich ins Mitgefühl – sich fühlen 

In den tiefsten und schmerzhaftesten Momenten angenommen zu sein, danach sehnt sich jeder Mensch. Oft haben wir diese Erfahrung in unserer Kindheit nicht gemacht. Deswegen richten wir unser Leben so ein, dass wir uns nicht mehr fühlen. Die Annahme von Allem, was in uns ist, bringt uns wieder in echten Kontakt mit unseren Gefühlen und Bedürfnissen. 

Was braucht ein Kind, das sich wehgetan hat? Braucht es schnell Ablenkung, ein Bonbon, Aufmunterung, hektisches Gerede? Oder sehnt es sich nur nach Einem: von jemandem gehalten zu werden und ausgehalten zu werden in seinem Schmerz? 

Schmerz, den wir bei anderen sehen, erinnert uns an unseren eigenen Schmerz und wir wollen ihn nicht sehen, wir reagieren wie instinktiv, um den Schmerz zu verkleinern, ihn weg zu machen, damit es uns nicht schmerzt. Wir können ihn nicht einfach annehmen und aushalten. Aber genau das wäre es, was unsere Seele braucht. Im Schmerz stehen und ihn annehmen, ohne ihn wegmachen zu müssen. Welchen Sinn soll es haben den Schmerz einfach nur anzunehmen? Wir sind doch meist damit beschäftigt Schmerz oder Unwohlsein so schnell wie möglich abzustellen. Bei dem Streben nach Glück hindert uns doch nur der Schmerz, wieso sollten wir ihn annehmen – wie Eltern ein Kind – und wie soll das gehen? 

Solange wir uns gegen den Schmerz stellen, begreifen wir nicht die Heilung, die in ihm liegt. Spüren wir den Schmerz, ist die Verletzung schon längst geschehen und es hilft nicht weg zu sehen. Der annehmende Blick ist das Heilsamste was uns in einem Moment der inneren Konfrontation widerfahren kann. Können wir uns unserem Schmerz urteilsfrei stellen? Wir haben oft Angst den Schmerz (noch einmal) zu fühlen und wir haben noch mehr Angst davor unserem Schmerz Ausdruck zu verleihen, insbesondere wenn uns dabei andere Menschen sehen können. Wir fürchten ihr Urteil und ihr Mitleid. Beides ist keine Annahme. Beides verletzt uns noch tiefer und retraumatisiert uns. 

Und manchmal werden wir dabei auch an unsere Verzweiflung stoßen. Aber eine Verzweiflung in Verbindung mit Mut wird zu einer schöpferischen Kraft. Wenn wir es wagen unsere Verletzungen in Liebe anzusehen, erwächst daraus verantwortliches Handeln und wir können begreifen, dass die Menschen die uns am tiefsten verletzt haben uns damit unserer Gabe nähergebracht haben. Wenn wir begreifen, wie unser größtes Leid unsere Gabe am meisten gestärkt hat können wir tief vergeben lernen. 

Indem wir einen urteilsfreien Ausdruck der Gefühle finden, die mit dem Schmerz zusammenhängen, werden wir lernen uns selbst mit Mitgefühl zu begegnen. Es ist schwierig, dieses `Fühlen` der schmerzhaften Erinnerungen. Aber es geht auch wieder vorbei und es bringt einen nicht mehr um. Das `Mit-sich-fühlen´ öffnet das Herz und verändert die Wahrnehmung. Mit dem Herzen zu sehen, heißt, den ursprünglich schuldigen “Verletzenden” in seiner Not, bzw. in seinem Anliegen, gar nicht verletzen zu wollen, zu erkennen. Diese Einsicht offenbart die Wahrheit. Erst dann ist Vergebung möglich. 

Reflektion:

Kann ich im Schmerz stehen – meinem oder dem eines anderen? 

Welche Gefühle erlaube ich mir nicht zu fühlen? 

Welche Gefühle habe ich mir erlaubt zu fühlen, nach einer Verletzung? 

Kann ich meinen wahren Gefühlen Raum geben, gegenüber anderen? 

Wie geht ein Mensch, der mich liebt mit mir um, wenn ich diese Gefühle / Anteile von mir zeige? 

Bei wem oder wo fühle ich mich vollkommen angenommen? 

Kann ich auch innerlich selbst so mit mir umgehen, wenn ich Gedanken und Gefühle habe, die ich normalerweise verdränge oder projiziere? 

Schwerpunkte unserer Expertengemeinschaft

Kommende Veranstaltungen

Wesenstreffen (Klyngenberg)

Datum: 9. August 2024 15:00

Wir sind nicht alleine in dieser Welt: ein Treffen mit den Wesen, die uns umgeben und sich durch uns ausdrücken wollen.

Euch begleiten: Heiko Kroy Anne Meier Sabine Fiedler Judith Kroy Henning Holst

Geh-Danken-Weg (Mecklenburgische Seenplatte)

Datum: 23. August 2024 15:00

Ein Pilgerseminar in der Gruppe. Auf dem Weg laufen wir mit dem Kompass der Heilung im Gepäck.

Euch begleiten: Henning Holst Heiko Kroy Anne Meier

Themen: , , , ,

Rezensionen

Teilnehmer*in zu Vision

Ich fühle mich seit dem Seminar dem Leben so zugewandt. Ich fühle mich im Fluss mit dem Leben und mit den Menschen in meiner Umgebung. Meine Arbeit läuft seit dem mit großer Leichtigkeit und Dinge kommen auf mich zu, die ich nie geträumt hätte. Dinge für die ich früher kämpfen musste geschehen wie von alleine und meine Ziele erfüllen sich manchmal von selbst und ohne Anstrengung.

Frank K.

Dank der Paarberatung bei mannaz ist es uns gelungen, eine neue Form des Umgangs miteinander zu finden und unserer Beziehung eine neue Qualität zu verpassen. Darüber hinaus gab sie mir den Anstoß, an meiner Persönlichkeitsentwicklung zu arbeiten, in der ich die Grundlage für eine gute Beziehungsfähigkeit sehe.

Frauke S.

Vision I und Vision II haben mich mein Leben erfahren und meinen bisherigen Weg verstehen lassen.

Die Seminare haben mich befähigt, in Liebe darauf zu schauen und mein Leben anzunehmen – mit allem Licht und allem Schatten.

Jetzt habe ich die Möglichkeit, mein Leben und meinen Weg bewusst(er) zu erleben, frei meinen Weg gehen zu können und diesem meinem Leben, mir und anderen Menschen darin in Liebe zu begegnen.

Teilnehmer*in zu Vision

Mein „Schlüsselerlebnis“ auf dem Seminar: ich ging an einem Spiegel vorbei und plötzlich sah ich zum ersten Mal wirklich mich selbst. Für mich hat das Leben seit dem eine total andere Bedeutung. Ich habe inzwischen meinen Beruf gewechselt und gestalte endlich das, was mich tief erfüllt und meinem Leben Sinn gibt.

Unser Team

Newsletter

Trage Dich in unseren Newsletter ein. Wir informieren Dich gerne über kommende Veranstaltungen und Neuigkeiten.