[+]

Kontakt

  • Achtsamkeit

    1. Haltung im KOMPASS der Heilung: Was wir in anderen Menschen verurteilen, das ist auch ein Teil von uns. Unser Gegenüber zeigt uns die Schattenanteile von uns auf, die wir verbergen und die uns doch oft viel mehr beeinflussen als es uns scheint. In einer solchen Begegnung bringen wir Stück für Stück unsere unbewussten Anteile ans Licht.

  • Anmeldung

    Die Anmeldung zu den mannaz-Seminaren erfolgt online oder schriftlich. Verbindlich ist sie mit dem Eingang der Seminargebühr auf unser Konto. Wir behalten uns bei ausstehendem Rechnungbetrag vor den Seminarplatz weiter zu vergeben.

    hier geht es zu unserem Kalender

    oder kontaktiere uns über das Impressum

  • Annahme

    3. Haltung im KOMPASS der Heilung: In den tiefsten und schmerzhaftesten Momenten angenommen zu sein, danach sehnt sich jeder Mensch. Oft haben wir diese Erfahrung in unserer Kindheit nicht gemacht. Deswegen richten wir unser Leben so ein, dass wir uns nicht mehr fühlen. Die Annahme von Allem, was in uns ist, bringt uns wieder in echten Kontakt mit unseren Gefühlen und Bedürfnissen.

  • Arbeits-und Lebensgemeinschaft

    Die Arbeitsgemeinschaft des Vereins mannaz Dasein erleben e.V. lebt zum Teil in einer Lebensgemeinschaft zusammen. Grund für die Lebensgemeinschaft ist die wechselseitige persönliche Weiterentwicklung der Lebensberater und Begleiter der Arbeitsgemeinschaft in einer verbindlichen Gemeinschaft, die sich gegenseitig in der Klärung ihrer Lebensthemen unterstützen, um heilsam wirken zu können.

  • Auszeit

    Die Auszeit dauert 5 Tage und dient der Rückbesinnung auf Dich selbst, auf die eigene innere Ruhe und die Kraft der Veränderung. Diese Tage bieten Dir die Möglichkeit, für Dich selbst da zu sein, die Gefühle und Themen, die Dich im Moment bewegen, anzuschauen und sich ihnen in Ruhe und Klarheit zu widmen. Die Auszeit dient Dir dazu bis zu den Wurzeln Deiner Themen zu kommen. Dabei wirst Du von uns individuell begleitet, mit unserer Arbeit helfen wir Dir, die Hintergründe und Zusammenhänge Deiner Lebenssituation zu durchschauen und unterstützen Dich, notwendige Veränderungen zu initiieren.

  • Autonomie leben

    Unter Autonomie versteht man die Fähigkeit, sein Leben selbstbestimmt, d.h. nach eigenen Wünschen, Werten und Bedürfnissen zu gestalten. Wir alle haben das Potential, um selbstbestimmt leben zu können, das gehört sozusagen zu unserer „Grundausstattung“. Dazu brauchen wir Selbst-Verbindung, die Grenze des Inneren Raumes und die Fähigkeit diese zu schützen.

  • Autonomie-Aufstellung

    Die systemische Autonomie-Aufstellung versteht sich als eine lösungsorientierte Intensivtherapie, welche Elemente von Systemaufstellung, Gestalttherapie und archaische Abgrenzungs- und Ablösungsrituale verbindet, um die Entwicklung von Selbst und Selbstbestimmung des Klienten zu initiieren. Durch das Aufstellen von Personen als Repräsentanten von Familienangehörigen oder Themen werden unbewusste Verstrickungen sichtbar. Das Bewusstwerden der Verbindungen und die anschließenden Ablösungsrituale geben den Anstoß, den eigenen inneren Kern, den wir unser Selbst nennen, wieder zu finden und abgespaltene Selbstanteile zu integrieren.

    Systemisches Autonomietraining ist eine Aufstellungsmethode nach Ero Langlotz, die sich bei allen psychosomatischen Thematiken, Beziehungs-, Trauerproblemen und Problemen mit sich Selbst eignet. Es ist eine praktische Methode, die auf dem situativen Erleben und Erfahren baut und weniger auf dem diskursiven Austausch. Ziel der therapeutischen Arbeit ist es, sich freier zu fühlen und autonomer leben zu können. Beziehungen zu den Mitmenschen werden geklärt und der Zugang zum eigenen Selbst erleichtert.

  • Balance-Beratung

    Integriert in die Burnout-Beratung und Stressbewältigung. In der Balance-Beratung werden die Klienten darin begleitet, das Leben zu nehmen, mit allem was es zu bieten hat, also nicht nur die schönen Seiten. Im Fokus der Arbeit steht die eigene Persönlichkeit und der innere Antrieb. Oft erstarren die Menschen aus Angst. In der Balance-Beratung wird dieser Erstarrungseffekt identifiziert und neue Handlungsmöglichkeiten herausgearbeitet.

  • Bestimmung

    Wir sind überzeugt, dass jeder Mensch mit einer einzigartigen Bestimmung auf die Welt kommt. Diese Bestimmung ist unsere größte Kraft, aber eng mit unserer tiefsten Verletzung verbunden. Dieser Ur-Verletzung kommen wir durch das Seminar Vision auf die Spur. Konflikte, Schicksalsschläge und schmerzhafte Erlebnisse erhalten ihren Sinn. Sie heilen, wenn wir in ihnen unsere Bestimmung entdecken, ihr einen Namen geben und sie annehmen.

  • Bestimmungs-Stammtisch

    Der Bestimmungs-Stammtisch ist eine offene Gesprächsrunde, die in einem öffentlichen Rahmen stattfindet. Menschen treffen sich dort, um sich miteinander über ihre Bestimmungen auszutauschen und sich mit ihrer eigenen Bestimmung, wie auch der der anderen auf kognitiver Ebene auseinanderzusetzen. Auch Menschen, deren Bestimmung (noch) nicht benannt ist, sind an diesem Abend willkommen.

  • Beziehung

    Für uns ein Kernbegriff mit vielen Facetten. Da Begegnung im Kern unserer Arbeit steht, sehen wir das Thema “Beziehung” aus verschiedenen Blickwinkeln. Alle Aspekte hier aufzuzählen ginge zu weit. Aber einige Kernaussagen dazu machen vielleicht ein wenig deutlich wie wir auf Beziehungen blicken: Für uns ist Beziehung weniger ein sehnsüchtiges Verschmelzen in einem “Wir”. Vielmehr erleben wir Beziehung als die Verantwortung den Raum zwischen einem klar abgegrenzten “ICH” und einem “Du” gemeinsam zu gestalten. Erfolgreich erleben wir immer wieder Beziehungen in denen identische Werte eine tragende Grundlage bilden. In unseren Augen braucht es Bereitschaft, sich auf eine Beziehung zwischen Menschen wirklich einzulassen. Diese Bereitschaft umfasst nahezu alle Aspekte meiner Persönlichkeit, da Beziehung uns unglaublich stark mit uns selbst konfrontiert.

    Verbundenheit entsteht hauptsächlich durch Verbindlichkeit, sowie durch die Fähigkeit sich sprachlich und nichtsprachlich erkennbar und erfahrbar zu machen und durch die Fähigkeit Freude in die Begegnung mit anderen Menschen zu bringen. Die Qualität von Beziehung steigt mit der Fähigkeit die Haltungen im KOMPASS der Heilung im eigenen Leben zu realisieren.

  • Beziehungskompetenz

    Um “gut” in Beziehung zu sein ist es hilfreich verschiedene Kompetenzen/Fähigkeiten zu entwickeln. Diese liegen in den Bereichen: Kommunikation, Konfliktlösung, Fähigkeit der Differenzierung: Umgang mit Emotion und Gefühl, Abgrenzung und Zuwendung, Klarheit im Umgang mit Integrität und Kooperation, körperliche Empfindsamkeit, Nähe/Lust, Selbstverantwortung, der Entscheidung zu Dienen, der Fähigkeit zur Hingabe, usw. Alle diese Kompetenzen und Fähigkeiten sind wesentlicher Bestandteil unserer Arbeit. Wir unterstützen Menschen maßgeblich dabei, diese Fähigkeiten zu erlernen oder wieder zu entfalten und alle Blockaden zu beseitigen, die verhindern, dass wir in Beziehung gehen können.

  • Burnout

    Burnout ist ein Erschöpfungszustand. Oft kommt es bei Menschen mit einem niedrigen Selbstwertgefühl zum Burnout. Die Ursachen der Erschöpfung sind bei jedem Individuell und können mittels Coaching identifiziert werden. Eine therapeutische Begleitung ist erforderlich.

  • Coaching

    Das englische Wort „Coach“ bedeutet Kutsche, Bus oder Trainer. Als Klient kann ich hier einsteigen (in das Fahrzeug oder das Training) und damit an einem anderen Ort – meinem Ziel ankommen. Der Coach stellt sich im Coaching mit seinen Fähigkeiten, Kompetenzen und seiner Bestimmung ganz in den Dienst seines Gegenübers. Die gleichwürdige Begegnung von Mensch zu Mensch ist die aus unserer Sicht wichtigste Grundhaltung des Coaches in einer Sitzung.

  • Dankbarkeit

    4. Haltung im KOMPASS der Heilung: Tiefe Dankbarkeit stellt sich ein, wenn wir auf alles, was uns widerfahren ist, mit anderen Augen blicken können. Wir bergen den Schatz unserer Erfahrungen, wenn wir uns im Beisein eines anderen Menschen unseren Emotionen stellen. Die Dankbarkeit verändert uns von innen heraus und taucht das Erlebte in ein versöhnliches Licht.

  • Demut

    2. Haltung im KOMPASS der Heilung: Demut bedeutet, den Mut zu haben, mich wahrhaftig selbst an zu sehen. Mich selbst zu stellen und die Teile von mir zu erkennen, die ich in anderen verurteile ist schmerzhaft und entlarvend. Ich erschrecke vor meinem eigenen Spiegelbild und erkenne meine tiefen Motive und Antriebe.

  • Die Seele willkommen heißen

    Es gibt mehrer Schritte für die Seele, willkommen zu sein. Ihr Seelenplan sieht auch schmerzhafte und traumatische Erfahrungen vor. Wenn die Seele diesen ganz annimmt, dann ist sie auf der Erde willkommen, was aber nicht heißt, dass sie dieses Leben auch wirklich annehmen kann. Dieses Willkommen ist ein Prozess. Die Seele schaut immer wieder vorbei und nimmt Schritt für Schritt ihr Leben auf Erden an. Dabei braucht sie den Geist, der sich seinen Blockaden, Mustern und traumatischen Erlebnissen stellt und den Körper davon befreit. Die Seele fühlt sich willkommen, wenn sie Platz im Körper findet. Ein freier Körper ist entlastet von seinen Blockaden, ein freier Geist kennt seine Muster und Ego-Fallen und geht achtsam mit diesen um. Unsere Seele zieht gerne bei uns ein, wenn wir ihr Platz im Inneren schaffen und unseren Lebensplan annehmen mit allen seinen Erfahrungen.

  • Einzelcoaching

    Im Einzelcoaching ist der Hilfe- oder der Ratsuchende allein mit dem Coach. Es bietet einen intimen und konkreten Rahmen. Einzelcoachings sind hilfreich, für die eigene Persönlichkeitsentwicklung, auf allgemeine und auch spezielle Lebensthemen bezogen sowie in Bezug auf die eigene Bestimmung. Die strukturierten Gespräche und Fragestellungen führen den Klienten Schritt für Schritt zur Lösung seines Themas. Dazu können in Absprache mit dem Klienten weitere einzelne Methoden eingesetzt werden, um zur gewünschten Klärung zu kommen.

  • Engel(reading)

    In einem Engelreading wird die Botschaft der Engel an die Menschen überbracht. Es leistet eine Art Übersetzungsabreit aus dem Reich der Engel, denn sie teilen ihre Botschaften nicht jedem in einer verständlichen Art und Weise mit. Wenn wir Fragen stellen, auf die wir keine Antwort finden, helfen uns die Engel mit ihren Botschaften. Sie sind aufgeschlossen für alles unsere Fragen. So können wir uns von den Engeln auf dem Weg begleiten lassen, unsere Bestimmung zu leben.

  • Familienberatung

    Kinder zeigen in ihrer Symptomatik auf die wunden Punkte in einem familiären System. Sie können die Themen, die sie umtreiben meistens nicht benennen. Dafür brauchen sie Erwachsene, die ihre Zeichen lesen können und ihr Verhalten übersetzen, um dann fürsorgliche Entscheidungen zu treffen. Dabei helfen wir mit unserer Beratung den Eltern ihre heilsamen Schritte zu  gehen, die gleichzeitig auch lösend für die Konflikte mit den Kindern wirken.

  • Gebet

    Manche Leute fragen sich was sie tun müssen um richtig zu beten. Wir glauben, es gibt dabei kein richtig oder falsch. Das Wort Gebet geht auf das Wort “geben” zurück. Sich geben, wie man gerade ist, mit allem was da ist. Sich geben, ohne innere Zensur, ohne inneres oder äußeres Urteil. Das Gebet schafft einen Raum, der uns die Chance gibt, Gefühle anzunehmen und zu spüren, die wir im Moment nicht leben können. Wenn die Gefühle nicht länger unterdrückt werden, entsteht die Möglichkeit, im eigenen Leben weiterzukommen. Historisch betrachtet gibt es drei Grundarten: das Klagegebet, das Bittgebet und den Lobpreis.

  • Geh-Danken Buch

    Die Geh-Danken sind eine Sammlung von 52 Aphorismen bzw. Sinnsprüchen die zum größten Teil auf dem ersten „Pilgerweg der Begegnung“ 2007 entstanden sind. Sie bringen die Grundsätze unserer Werte, Überzeugungen und unsere Haltung gegenüber dem Leben in knapper Form auf den Punkt und können Inspiration und Anregung sein, wie die Haltung der Liebe gelebt werden kann. Viele Menschen nutzen sie als täglichen Impuls, ihr Leben an wesentlichen Werten neu auszurichten oder als Trost und Orientierung in essentiellen Lebenssituationen. Es sind Texte für eine tiefe Begegnung mit dem Leben.

  • Geh-Danken-Weg

    Der Geh-Danken-Weg ist zugleich ein Weg des persönlichen Wachstums und der persönlichen Entwicklung durch den Halt der Menschen, die miteinander unterwegs sind. Auf dem Geh-Danken-Weg durchschreiten wir die acht Haltungen aus dem Kompass der Heilung mit einem persönlichen Anliegen.

  • Gemeinschaft

    Wir glauben, dass wir diese Welt nur gemeinsam verändern können. Gemeinschaft gibt uns Halt und Geborgenheit, damit wir mutig eigenen Wege gehen können. Gemeinschaft konfrontiert uns mit unserem Ego, um daran zu wachsen. An der Frage, wie Gemeinschaft gelingt, hängt die Zukunft Europas und das Überleben unseres Planeten.

  • Gemeinschaftstreffen

    Das Gemeinschaftstreffen ist ein alljährliches Zusammentreffen von Menschen aus ganz Deutschland, die sich in der Haltung der Liebe miteinander versammeln, um Gemeinschaft zu erfahren und unbeschwerte Zeit miteinander zu verbringen. Das Gemeinschaftstreffen bietet Workshops, Freizeitangebote, Sonne, Wind und Meer auf der Halbinsel Ummanz auf Rügen.

  • Gleichwürdigkeit

    Gleichwürdigkeit besteht in der Begegnung von Menschen, wenn Gedanken, Gefühle, Bedürfnisse und Vorstellungen aller Beteiligten den gleichen Wert haben. Die Integrität des Menschen wird gewahrt, wenn wir unsere Unterschiedlichkeit annehmen und keinen Maßstab ansetzen, wie ein Mensch zu sein hat. In unserer Verschiedenheit finden wir einen gemeinsamen Weg, der aus den individuellen Bedürfnissen eine neue kreative Lösung entwickelt.

  • Haltung

    Unsere Sichtweisen und Einstellungen zum Leben bestimmen unser Verhalten. Wir können unser Verhalten nur kurzzeitig kontrollieren bevor wir wieder in unsere Verhaltensmuster fallen. Wenn wir unser Verhalten nachhaltig ändern wollen, dann müssen wir an unserer Haltung arbeiten. Haltungsänderungen treten meist dann ein, wenn wir neue, tiefe Erfahrungen machen und führen dazu, dass wir anders wahrgenommen werden. Gerade Kinder reagieren sehr dynamisch und ändern ihr Verhalten in dem Moment wenn Eltern ihre Haltung ändern. Eine Haltung zu haben bringt das Gefühl von Halt und Sicherheit in die eigene Person. Gewohnheiten und tiefe Glaubenssätze können es uns schwer machen, unsere Haltungen zu verändern.

  • Hände auflegen

    Ist unter den ältesten Heilmethoden, die bis heute angewendet werden. Die Hände werden auf Stellen am Körper gelegt oder über diese gehalten, um Schmerzen zu lindern oder aufzulösen, festsitzende Blockaden im Körper zu lockern, Wundheilung zu beschleunigen, Erschöpfungszustände zu lindern, uvm.

  • Heilzentrum

    Das Heilzentrum ist ein kleines Herbergshaus mit Übernachtungsmöglichkeiten für Seminare und Auszeiten mit einer Küche und zwei Bädern. Das Heilzentrum bietet Raum für die Seminare und Begegnungsabende des Vereins mannaz Dasein erleben e.V.

    Hier findet Ihr das Heilzentrum mit allen Veranstaltungen link

  • Herzen befreien

    Claudia Frankl hat die Bestimmung Herzen befreien. Ihre Gabe darin ist, Verstrickungen in Beziehungen aufzulösen. Angst und Wut lassen sich überwinden, um einen Weg zu beschreiten, der die eigenen und wahrhaftigen Werte freisetzt. Mit einem freien Herz erkennt man die Anbindung an das göttliche Ganze und spürt dadurch die Verbundenheit mit dem All-eins-Sein.

  • Intervision

    Mit dem Tagesseminar Intervision bieten wir Euch einen festen Rahmen und unsere Begleitung an. Dabei steht Ihr mit Euren Anliegen und Euren Bedürfnissen im Mittelpunkt, für ein selbstbestimmtes Voranschreiten auf Eurem Weg.

  • Job-Abend

    Der Job-Abend liefert neue Ansätze und Blickwinkel auf die eigene Arbeit. Die Teilnehmer erkennen für sich, wie sie ihren Alltag Stück für Stück besser bewältigen können. Die themenbezogenen Beiträge und den Austausch in der Gruppe unterstützen, selber Klarheit und Gelassenheit zu finden. Die regelmäßigen Veranstaltungen erleichtern es, an den eigenen Baustellen bzw. an deren Lösung dranzubleiben.

  • KOMPASS der Heilung

    Der KOMPASS der Heilung umfasst acht Haltungen und ist ein Prozessmodell für Therapie und Beratung. Er wurde von Dipl. Psychologe Heiko Kroy aus dem Persönlichkeitsmodell Insights entwickelt. Anfangs stand der Grundgedanke, dass es für eine ganzheitliche Beratung alle vier Farbenergien benötigt. Der ursprüngliche Coachingkreislauf umfasste vier Phasen: 1. Analyse, 2. Herstellen von Betroffenheit, 3. Herausarbeiten von Lösungen, 4. Umsetzung. Später wurden dann die Haltungen formuliert, die dafür relevant sind: Achtsamkeit, Annahme, Vertrauen, Verantwortung. Im letzten Schritt wurden vier weitere Haltungen als Zwischenstufen oder Brücken eingeführt: Demut, Dankbarkeit, Mut und Zuversicht. Diese sind für die heilsame Wirkung der vier grundlegenden Haltungen entscheidend.

  • Leben in Gemeinschaft-Einführungsworkshop

    Was heißt es, in Gemeinschaft zu leben. Warum will ich das? Welche Sehnsüchte habe ich und welche unbewussten Motive wirken dabei? Der Einführungsworkshop deckt Motive für den Wunsch nach einem Leben in Gemeinschaft auf. Die Teilnehmern bekommen einen Eindruck, an welchen Stellschrauben sie in Ihrem Leben arbeiten können, was sie in Gemeinschaft erwartet und was sie dafür brauchen.

  • Life-Abend

    mannaz Dasein erleben e.V. bietet mehre Formen von Life-Abenden, an denen der Verein für Interessierte seine Arbeit vorstellt: Infoabende zu aktuellen Veranstaltungen, dem Kompass der Heilung, systemischer Autonomie-Aufstellung; Job-Abende zu Fragen rund um Beruf und Berufung in Neubrandenburg und Greifswald; Paarabende in Leppin und Anklam.

  • mannaz Dasein erleben e.V

    Ein eingetragener gemeinnütziger Verein, der 2004 in Greifswald mit Katrin Fulda- Martens und Heiko Kroy im Vorstand gegründet wurde. Seit 2008 hat der Verein seinen Sitz in Leppin.

  • mannaz-Rune

    mannaz ist eine germanische Rune und steht für das wahre Selbst und das wahre Mensch-Sein. Sie steht für die Integration der Gegensätze ähnlich wie das Yin und Yang.

  • Meditationsabend

    Jeden Donnerstag findet im Heilzentrum von mannaz eine öffentliche Meditation statt. Wir singen gemeinsam Lieder aus dem ökumenischen Bruderkloster Taizé und verweilen miteinander im Schweigen. Zum Abschluss der Meditation besteht für jeden Teilnehmer der Raum, sich den Anderen mitzuteilen.

  • Mut

    6. Haltung im KOMPASS der Heilung: Die Reise zu uns selbst ist das letzte große Abenteuer, wir bergen den Schatz unserer Bestimmung und machen mutige Schritte, diese in die Welt zu bringen. Wir brauchen den Mut unsere wahren Wünsche zu gestalten, sie zu bekennen und uns damit zu zeigen, egal was andere Menschen darüber denken.

  • Online-Coaching

    Wir begleiten Menschen gerne via E-Mail-Coaching, Skype oder Telefon falls die Distanz regelmäßige Treffen umständlich macht. Manchen Teilnehmern fällt es im schriftlichen Kontakt leichter, bestimmte Themen auszudrücken. Die Kommunikation über Distanz erleben wir deswegen sehr effizient und hilfreich. Für eine langfristige Begleitung ist die persönliche Begegnung in einem unserer Seminare wünschenswert.

     

  • Paar-Abend

    Judith und Heiko Kroy bieten in einem regelmäßigen Paarabend in Leppin und Anklam Raum für akute Fragestellungen und vermitteln Inhalte zum Thema Begegnung und Beziehung.

  • Paarberatung

    Für Einzelfragen und Beratungsbedarf rund um die Paarbeziehung bieten wir Einzelberatung im persönlichen Gespräch und per Skype an.

  • Paartag

    Der Paartag mit Judith und Heiko Kroy ist ein Angebot für Paare, die intensive Zeit für akute Fragestellungen in ihrer Partnerschaft brauchen. Die teilnehmenden Paare lernen auch viel an den Beispielen aus der Gruppe. Sie erfahren Bestätigung und erkennen, dass sie mit ihren Problemen nicht alleine sind. Gemeinsam finden wir Lösungen für drängende Fragen und bieten Methoden rund um das Thema Beziehungskompetenz an.

  • Pilgern

    Pilgern bietet die Möglichkeit, für eine Zeit ganz aus dem Alltag herauszukommen. Pilgern verändert die Geschwindigkeit. Statt durch ihr Leben zu hetzen, gehen und beschreiten Menschen beim Pilgern einen äußeren und einen inneren Weg. Es ist der Weg zu sich selbst und gleichzeitig der Weg zu Gott. Pilgern ist eine einzigartige Möglichkeit, in die eigene Spur zurückzufinden und tiefe Einsichten aus den Begegnungen mit sich, anderen Menschen und der Natur zu gewinnen, die in den Alltag einfliessen.

  • Pilgerseminar

    Der Geh-Danken-Weg ist ein Pilgerseminar, ein Weg des persönlichen Wachstums und der persönlichen Entwicklung durch den Halt der Menschen, die miteinander unterwegs sind. Auf dem Geh-Danken-Weg durchschreiten wir die acht Haltungen aus dem Kompass der Heilung mit einem persönlichen Anliegen.

  • Pilgerwegs-Begleiter

    Pilgerwegsbegleiter sind Coaches oder Therapeuthen die eine speziellen Ausbildung bei mannaz Dasein erleben e.V. mit Heiko Kroy als Lehrer und Begleiter durchlaufen haben. Zusätzlich hat jeder der Pilgerwegsbegleiter seine ganz eigenen Werdegang und sein Speizialgebiet. Pilgewegsbegleiter haben sich befähigt, Menschen umfassend in geistigen und auch spirituellen Fragen zu begleiten. Die Teilnehmer werden auf ihrem ganz eigenen Weg begleitet, der sich keiner Doktrin, Religion oder Lehre unterordnet.

  • Quellen von mannaz

    Ich begegne anderen Menschen wahrhaft in der Haltung der Liebe

    • Ich spreche mit anderen und nicht über andere
    • Ich spreche über mich, sage was ich denke und fühle
    • Wenn ich urteile, prüfe ich meinen eigenen Anteil – mein Urteil über mich
    • Ich übernehme Verantwortung für mein Denken, Handeln und Fühlen

     Ich schenke meine volle Achtsamkeit!

    • Allen Menschen die mir begegnen
    • meinen Gedanken, Gefühlen und meinem Verhalten
    • Ich sehe die Einzigartigkeit und bin im Moment
    • Ich erkenne meine Muster
  • Seele

    Die Seele ist der unsterbliche, körperlose Teil eines Menschen. Sie trägt unsere Bestimmung und stellt die Beziehung (Bindung) zwischen Körper, Geist und Wesen her. Sie existiert bereits vor der Zeugung und existiert weiter nach dem Tod des menschlichen Körpers.

  • Stressbewältigung

    Stress ist eine Bedrohung. In der Stressbewältigung wird herausgearbeitet, welche ursächliche Angst zum Stress führt und wie man mit dieser Angst und mit sich selbst in beängstigenden Situationen umgeht. Die in der Beratung erarbeiteten Bewältigungsstrategien befähigen den Klienten, beweglich zu bleiben und zu lernen, die gewohnten Angstreaktionsmuster zu überwinden. Bei der Lockerung des verkrampften Körpers und zur mentalen Stärkung unterstützen u.a. Qigong, Tai-Chi, Massagen, Meditation, Singen etc.

  • Verantwortung

    7. Haltung im KOMPASS der Heilung: Welche Antwort geben wir auf das Leben? Der Weg der Selbstverwirklichung führt über Begegnung und Konfrontation mit Anderen dahin, alle Anteile von uns zu integrieren, die wir in früher Kindheit abgespalten haben. Wir übernehmen Verantwortung für unser Leben, wenn wir unsere eigenen Antworten finden. Dann werden wir wesentlich und wirksam für uns und andere.

  • Vertrauen

    5. Haltung im KOMPASS der Heilung: Wir können lernen uns wieder selbst zu vertrauen, weil wir uns nicht mehr vor uns verbergen müssen. Weil wir uns erlauben wieder alles zu leben, was uns ausmacht. Dann kommen wir in Kontakt mit unseren wahren Bedürfnissen und Träumen. Es wird Zeit uns damit ganz dem Leben zu schenken – voller Leidenschaft.

  • Wesen

    Alles hat seinen Ursprung. In jedem Menschen gibt es einen Teil aus der Anderswelt, der wenn wir ihn wecken und erkennen, uns wieder mit unserem eigenen Ursprung verbindet und uns unsere wahre Kraft und Gaben zeigt. So sind wir nicht nur Mensch sondern auch z.b. Fee, Engel, Elfe, Magier, Delphin, Elbe, Kobold oder ein anderes Wesen aus der Luft, der Erde, dem Wasser, dem Feuer oder aus dem Universum.

  • Zuversicht

    8. Haltung im KOMPASS der Heilung: Haben wir uns ehrlich gezeigt und unsere wahre Antwort in die Welt gebracht, entsteht in uns Zuversicht. Die Gewissheit, dass alles was uns geschehen ist und was uns noch geschehen wird “gut” ist, dass es uns nur näher zu uns bringen kann. Wir freuen uns auf die nächste Konfrontation mit dem Leben.