Infobrief zu Covid19 von mannaz Dasein erleben e.V.

Liebe Interessenten und Teilnehmende an unseren Seminaren,

wie viele Menschen bereits erlebt haben, bieten wir, in dem durch die Stiftung und den mannaz-Verein getragenen Heilzentrum in Leppin, einen Ort für die gleichwürdige Begegnung in Liebe.

Wir wollen unseren Teilnehmenden einen Begegnungsraum bieten, in dem sie Vertrauen finden und sich öffnen können. Heilung braucht Vertrauen und Vertrauen braucht einen Rahmen der Sicherheit und des Schutzes. Nur so kann ein Mensch z.B. jene Geborgenheit finden, in der sich sein Herz öffnen kann. Für diese Sicherheit und den Schutz sorgen zahlreiche ehrenamtliche Helfer*innen, die dafür Verantwortung tragen, dass die Nahrungsmittel frisch, die Toiletten geputzt und die Zimmer sauber sind. Auch für den geistig-spirituellen Schutz des Ortes und der Teilnehmenden haben Menschen im Hintergrund Verantwortung übernommen.

Es gehören also sehr viele Menschen dazu, das Heilzentrum zu gestalten und auf allen Ebenen zu pflegen, damit Menschen hier die Liebe als Quelle des Lebens erfahren können. Aktuell gehört der sorgsame Umgang mit Corona (das Virus, das nicht genannt werden darf, weil es so viele Emotionen auslöst) hinzu.

Damit wir vor allem verletzliche Menschen nicht zusätzlich gefährden, haben wir uns, das Team der mannaz-Seminare, alle impfen lassen. Natürlich hatte und hat Jede*r für sich eigene Zweifel und Ängste im Zusammenhang mit Corona und mit der Impfung bzw. den Impffolgen. Jede*r von uns im Team hat sich diesen persönlichen Sorgen, Befürchtungen, Ängsten gestellt und dann eine unabhängige Entscheidung für sich getroffen.

Es ist uns als Vorstand des mannaz Dasein erleben e.V. wichtig zu betonen, dass wir als geschäftsführendes Gremium zu keinem Zeitpunkt etwas gefordert haben oder Menschen gedrängt haben. Wir wollen die Seminare im nächsten Jahr und in den nächsten Jahrzehnten durchführen und halten daher auch die vielen gesetzlichen Regelungen ein, weil dies den Verein, das Heilzentrum und unsere Arbeit schützt.

Im Bereich Hygiene fordern diese Regelungen aktuell 2G+-Nachweise von Allen, die auf unseren Seminaren anwesend sind. Dies betrifft den gesamten „Staff“ und alle Teilnehmenden. Wenn Du liebe*r Leser*in Fragen zu unseren persönlichen Entscheidungen zum Impfen hast, kannst Du uns gerne kontaktieren. Wir haben hierzu sowohl medizinische als auch geistig-spirituelle Antworten. Wenn Du nicht geimpft oder genesen bist, für Dich aber grundsätzlich die Möglichkeit siehst, Dich impfen zu lassen, dann möchten wir Dich zu diesem Schritt ermutigen, das rechtzeitig vor Deinem Seminar zu tun.

Wir wollen niemanden überzeugen oder überreden und wir können die aktuellen rechtlichen Vorgaben genauso wenig ändern, wie das Steuerrecht – wir können Dir liebe*r Leser*in aber sagen, dass diese gesetzlichen Vorgaben und auch die aktuellen Diskussionen und konträren Meinungen unsere Haltung zu Dir nicht verändert.

Als Vorstand wünschen wir uns (nicht nur) von den Menschen in unserer Bewegung, dass sich so viele Menschen impfen lassen, dass wir einen echten gemeinschaftlichen Immunschutz aufbauen – also die berühmte Herdenimmunität erreichen.

Aktuell reden Menschen von der „Spaltung der Gesellschaft“ und suchen hierfür Gründe und Schuldige. Wir beteiligen uns an diesen Diskussionen nicht, weil wir tief davon überzeugt sind, dass ganz grundsätzlich alle miteinander verbunden sind und, dass die Ideen, Meinungen und Gefühle von Spaltung und Trennung Symptome sind, die sich in der aktuellen Situation zeigen. Wir fühlen uns mit jedem Menschen und Wesen verbunden und ermöglichen z.B. durch praktische und technische Lösungen, diese Verbundenheit erfahrbar zu machen.

Herzliche Grüße

Henning Holst, Sabine Fiedler, Lars Wenckel und Almut Mrotzek
(Vorstand mannaz Dasein erleben e.V., kooptiertes Mitglied Almut Mrotzek)