[+]

Kontakt

Ihre Angaben dienen ausschließlich unserer Kommunikation und werden DSGVO-konform behandelt. Mehr Informationen finden sie in unserer Datenschutzerklärung.

  • Dankbarkeit

    4. Haltung im KOMPASS der Heilung: Tiefe Dankbarkeit stellt sich ein, wenn wir auf alles, was uns widerfahren ist, mit anderen Augen blicken können. Wir bergen den Schatz unserer Erfahrungen, wenn wir uns im Beisein eines anderen Menschen unseren Emotionen stellen. Die Dankbarkeit verändert uns von innen heraus und taucht das Erlebte in ein versöhnliches Licht.

  • Demut

    2. Haltung im KOMPASS der Heilung: Demut bedeutet, den Mut zu haben, mich wahrhaftig selbst an zu sehen. Mich selbst zu stellen und die Teile von mir zu erkennen, die ich in anderen verurteile ist schmerzhaft und entlarvend. Ich erschrecke vor meinem eigenen Spiegelbild und erkenne meine tiefen Motive und Antriebe.

  • Die Seele willkommen heißen

    Es gibt mehrer Schritte für die Seele, willkommen zu sein. Ihr Seelenplan sieht auch schmerzhafte und traumatische Erfahrungen vor. Wenn die Seele diesen ganz annimmt, dann ist sie auf der Erde willkommen, was aber nicht heißt, dass sie dieses Leben auch wirklich annehmen kann. Dieses Willkommen ist ein Prozess. Die Seele schaut immer wieder vorbei und nimmt Schritt für Schritt ihr Leben auf Erden an. Dabei braucht sie den Geist, der sich seinen Blockaden, Mustern und traumatischen Erlebnissen stellt und den Körper davon befreit. Die Seele fühlt sich willkommen, wenn sie Platz im Körper findet. Ein freier Körper ist entlastet von seinen Blockaden, ein freier Geist kennt seine Muster und Ego-Fallen und geht achtsam mit diesen um. Unsere Seele zieht gerne bei uns ein, wenn wir ihr Platz im Inneren schaffen und unseren Lebensplan annehmen mit allen seinen Erfahrungen.